Basiswissen Carbon Eigenschaften Carbon Herstellung Carbon Verarbeitung Carbon Technische Daten Carbon verformbares Carbon technische Anwendungen optische Anwendungen Carbon-Platten Carbon-Rohre Carbon-Stäbe Echt-Carbon-Folie Carbon-Look-Folie Links
Startseite Verarbeitung Carbon

Verarbeitung Carbon


Basiswissen Carbon Eigenschaften Carbon Herstellung Carbon Verarbeitung Carbon Technische Daten Carbon verformbares Carbon technische Anwendungen optische Anwendungen Carbon-Platten Carbon-Rohre Carbon-Stäbe Echt-Carbon-Folie Carbon-Look-Folie Links

Kontakt Sitemap Impressum

Verarbeitung Carbon

eingestellt am: 20.12.2008

Allgemein

Alle Carbonbauteile lassen sich:

diamantbesetzte Werkzeuge

Hartmetall- oder Diamantfräser sind gut geeignet für das Fräsen von CFK-Platten, wobei Hartmetallfräser eine höhere Vorschubgeschwindigkeit erreichen. Ein Kühlmitteleinsatz ist ratsam, da CFK-Bauteile schlechte Wärmeleiter sind.
Schnittgeschwindigkeit: 100–400 m/min Bei Bohrungen kleiner Mengen sollte man einen einfachen Hartmetallbohrer nach DIN 8037 oder DIN 8038 verwenden. Bei Bohrungen größerer Mengen empfiehlt es sich einen diamantbesetzten Bohrer zu verwenden. Ausfransungen am Bohraustritt der Carbon Platten können verkleinert werden, indem man eine Holzunterlage verwendet.
Bohrgeschwindigkeit:
Hartmetallbohrer: 60–80 m/min
diamantbesetzter Bohrer: 300–1200 m/min Für kleinere Mengen genügt eine Metallsäge. Sind größere Mengen zu sägen, ist es empfehlenswert, ein diamantbesetztes Sägeblatt zu verwenden. Der Durchmesser der Sägeblätter beträgt je nach Wandstärke 200–500 mm. Auch beim Sägen ist ein Kühlmitteleinsatz ratsam, um den anfallenden Staub abzuführen. Bei Trockenbearbeitung ist eine Absaugung notwendig.
Schnittgeschwindigkeit: 1800–3600 m/min Bei kleineren Mengen reicht eine Standardausstattung, wie bei der Metallbearbeitung. Bei größeren Mengen sollte man jedoch hartmetall- bzw. diamantbesetzte Werkzeuge verwenden. Bei größeren Mengen ist eine Wasserkühlung ratsam.
Schnittgeschwindigkeit: wie bei Messing oder Aluminium

Für die industrielle Bearbeitung empfehlen sich gehärtete oder diamantbesetzte Werkzeuge. Der entstehende Staub sollte nicht eingeatmet und über entsprechende Absauganlagen gefiltert werden.
Für die Heimbearbeitung wird daher empfohlen, im Freien zu arbeiten.

Werkzeuge zur Bearbeitung:
Oft genügen für die Metallbearbeitung ausgelegte Werkzeuge.

Kleben von Carbon

Carbonkleber 25ml

Carbonplatten oder andere Kohlefaser Produkte lassen sich mit jedem 2K-Kleber oder Carbonkleber verbinden. Mit dem Carbon-Kleber von www.carbon-team.de können auch andere Werkstoffe wie Metall, Holz oder Kunststoff mit der Kohlefaser verbunden werden.

Wichtig: beide Klebeseiten sollten mechanisch aufgeraut und perfekt gereinigt werden. Auch Carbonsteckungen (Stab in Rohr oder Rohr in Rohr) lassen sich so ideal verbinden. Carbonkleber ermöglichen darüber hinaus das Verbinde mit nahezu allen Oberflächen, wie Metall, Holz, Kunststoffen etc.
Bei flächigem Verkleben von z.B. CFK-Dekor Platte kann der Carbonkleber mit einem Zahnspachtel dünn und gleichmäßig aufgetragen werden. Alternativ bietet sich doppelseitiges Klebeband an.

Gewinde schneiden

Wir empfehlen das Einkleben von metallischen Gewindebuchsen in Carbonrohre, Carbonstäbe oder Carbonplatten. Viel zu oft reissen Gewinde in die Kohlefaser direkt eingebracht aus.
Die Gewindebuchsen lassen sich perfekt und dauerhaft mit oben erwähntem Carbon Kleber einbringen.

Lackieren

Alle Kohlefaserrohre, Kohlefaserplatten oder verformbares Carbon sind lackierbar.
Insbesondere jeder handelsübliche Klarlack verstärkt den begehrten Effekt der Gewebestruktur.
Ein 3D-Effekt wird mit 4-6 Schichten Klarlack erzielt. Insbesondere bei Carbonfolien, CFK Dekor Platten, CFK-Rohre und Kohlefaser Platte lässt sich das Carbon Design perfekt aufwerten. Das Carbon Gewebe ist dann die Basis für eine beneidenswerte Carbon Optik.

aufbereitet durch: Carbon Team Germany GmbH - Lieferant für Kohlefaserbauteile, www.kohlefaser.de, www.carbon-team.de  
Druckbare Version